Hygienekonzept der yoga schule hage

gem. den Empfehlungen des Berufsverbands der Yogalehrenden in Deutschland BDY

Teilnehmerzahl
Wir üben in Kleinstgruppen von max. 7 Personen, angepasst an die Größe des Raums. Zwischen den Yogapraktizierenden und zwischen den Praktizierenden und Yogalehrenden muss ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Gekennzeichnet durch die Bodenmarkierungen und die vom Yogalehrer ausgelegten Yogamatten. Es dürfen maximal so viel TeilnehmerInnen den Raum betreten, wie Plätze (=Yogamatten) vorhanden sind.

Räumlichkeiten
Verzicht auf Treffen vor oder nach der Yogapraxis im Aufenthaltsraum. Kein Angebot von Getränken. Es werden ausschließlich Yogamatten des Yogastudios aus Gummi verwendet. Yogamatten werden nach jeder Yogastunde desinfiziert. Es stehen Desinfektionstücher zur Verfügung. Wir sorgen für regelmäßige Belüftung der Räume, nach Möglichkeit sind die Fenster die ganze Zeit über geöffnet. Regelmäßige Reinigung aller häufig berührten Flächen (z.B. Türklinken- und griffe, Handläufe, Handwaschbecken, Wasserhähne etc.). Die Umkleide, Küche und Dusche sind gesperrt.

Handwasch-und Händedesinfektionsmöglichkeiten
Für ausreichende Handwaschmöglichkeiten ist gesorgt. Sanitäranlagen sind mit Seifenspendern und Papierhandtüchern ausgestattet. Die Abstandswahrung ist auch hier zu beachten. Die TeilnehmerInnen sollten sich vor dem Betreten des Yogaraums gründlich die Hände waschen oder desinfizieren. Ein Desinfektionsspender steht zur Verfügung.

Umkleiden
Die Umkleide ist gesperrt. Die TeilnehmerInnen sollen schon umgezogen zum Unterricht kommen.

Personenbezogene Maßnahmen
Die Namen und Anwesenheitszeiten, sowie die Telefonnummer der TeilnehmerInnen werden in einer Liste dokumentiert. TeilnehmerInnen mit Infekt-Zeichen dürfen nicht teilnehmen. Bei bestehenden Vorerkrankungen sollte vor der Teilnahme eine Rücksprache mit Hausarzt/ Hausärztin/ Fachärzten erfolgen. Neben dem Beachten der Husten- und Nieß-Etikette, der Händehygiene und der Abstandsregeln sollten keine Bedarfsgegenstände wie Flaschen, Gläser, Matten etc. gemeinsam genutzt werden. Die TeilnehmerInnen sind vor Beginn der Yogastunde auf die Hygiene-und Schutzmaßnahmen hinzuweisen. Von den TeilnehmerInnen sind Socken zu tragen und ein Handtuch unterzulegen. Die TeilnehmerInnen sollten beim Betreten und Verlassen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Yogapraxis
Es wird nur eine ruhige Yogapraxis durchgeführt. Jegliche Form der Anstrengung, die eine verstärkte Aerosolbildung verursacht, soll vermieden werden. Der direkte Kontakt zum Korrigieren durch den Yogalehrer ist zum Schutz der TeilnehmerInnen und zum Eigenschutz zu unterlassen.

Sonstiges
Zwischen den einzelnen Kursen wird ausreichend Zeit eingeplant, damit die TeilnehmerInnen eines Kurses die Räumlichkeiten in Ruhe verlassen können, die notwendigen Hygienemaßnahmen durchgeführt und gelüftet werden kann.